A B C D E F H I K L M N P R S T U V W

Drei-Wege-Finanzierung

Die Drei-Wege-Finanzierung wird hauptsächlich im Bereich der Fahrzeugfinanzierung eingesetzt. Sie teilt einen Autokredit in drei Komponenten, zu denen neben der Anzahlung und den laufenden monatlichen Raten auch eine Schlussrate gehört, auf die ein großer Teil der Tilgung entfällt. Dadurch können die laufenden Monatsraten sehr viel niedriger ausfallen. Die Drei-Wege-Finanzierung ähnelt deshalb Leasingverträgen.

Sie verdankt ihren Namen nicht nur den drei Kreditkomponenten, sondern auch den drei Optionen zur Tilgung der Schlussrate: Diese kann durch die Rückgabe des Fahrzeugs zum Restwert genauso wie in bar bezahlt werden. Alternativ ist die Finanzierung der Schlussrate durch einen Ratenkredit möglich.

Laufzeiten

Marktüblich sind Laufzeiten von 3 bis 60 Monaten. Die im Vergleich zu Verbraucherkrediten ohne Zweckbindung kürzere Laufzeit ist auf den Restwert des Fahrzeugs zurückzuführen, mit dem die Schlussrate finanziert wird. Bei einer sehr langen Laufzeit und einem entsprechend niedrigen Restwert wären die laufenden Raten zwangsläufig kaum niedriger als bei einem simplen Ratenkredit.

Kreditsummen

Eine feste Obergrenze gibt es nicht  -prinzipiell sind Drei-Wege-Finanzierungen für beliebig teure Fahrzeuge möglich. Maßgeblich ist ohnehin nicht der Fahrzeugpreis, sondern der Finanzierungsbetrag, der sich aus dem  Anschaffungswert abzüglich der Anzahlung ergibt. In der Praxis finden sich relativ wenige Banken, die Drei-Wege-Finanzierungen über 100.000 Euro standardmäßig anbieten. Bei sehr teuren Fahrzeugen kann der rechnerische Restwert stärker vom tatsächlichen Marktwert abweichen, was aus Sicht der Bank ein größeres Risiko darstellt.

Verzinsung

Die Finanzierungskonditionen sind abhängig vom Anbieter, von der Laufzeit und  – in einigen Fällen – auch von der individuellen Bonität des Kreditnehmers. Wie auch bei anderen Krediten gilt, dass mit der Laufzeit tendenziell auch die Zinssätze steigen. Da bei der Drei-Wege-Finanzierung ein Großteil des Kreditbetrags bis zum Schluss valutiert, fallen die Finanzierungskosten absolut betrachtet höher aus als bei einem Darlehen mit annuitätischer Tilgung.

Sicherheiten

Als Sicherheit dient meistens das finanzierte Fahrzeug. Nur selten verzichten Banken bei Drei-Wege-Finanzierungen auf die Überlassung des Fahrzeugbriefs (Zulassungsbescheinigung Teil 2). Bei Fälligkeit der Schlussrate wird es häufig ohnehin zurückgegeben. Kreditnehmer können im Besitz des Fahrzeugs bleiben, wenn sie die Schlussrate in einer Summe bezahlen bzw. über einen Ratenkredit finanzieren. Auch wenn das Fahrzeug als Sicherheit dient, sind Drei-Wege-Finanzierungen in der Regel nur mit einer einwandfreien Bonität möglich.

Zinsbindung

Der Zinssatz ist für die gesamte Laufzeit fix. Während der laufenden Ratenzahlungen tragen Kreditnehmer somit kein Zinsänderungsrisiko. Wird die Schlussrate über einen Anschlusskredit finanziert, müssen die Konditionen für diesen jedoch neu festgelegt werden. Maßgeblich sind die zum Zeitpunkt der neuerlichen Kreditaufnahme geltenden Konditionen. Im Hinblick auf die Finanzierung der Schlussrate besteht somit ein Zinsänderungsrisiko.

Tilgung

Die Tilgungsstruktur der Drei-Wege-Finanzierung setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Zunächst werden laufende Raten gezahlt, in denen wie bei einem gewöhnlichen Ratenkredit Zins und Tilgung enthalten sind. Da in den vergleichsweise kleinen Raten die Zinsen für die Schlussrate enthalten sind, ist der Zinsanteil der laufenden Zahlungen jedoch größer als bei einem Ratenkredit. Die Ratenzahlungen enden mit der Schlussrate. Diese kann aus Eigenmitteln (die aus dem Verkauf des Fahrzeugs stammen können) ebenso erfolgen wie durch die Rückgabe des Fahrzeugs zum vereinbarten Restwert an die Bank oder den Händler. Alternativ kann die Schlussrate mit einem Ratenkredit finanziert werden. Dieser kann, muss aber nicht zwingend beim selben Anbieter aufgenommen werden.

Sondertilgungen

Sondertilgungen sind grundsätzlich jederzeit möglich. Dabei ist zu unterscheiden, ob die Sonderzahlung mit den laufenden Kreditraten oder der Schlussrate verrechnet wird. Beides ist prinzipiell möglich. Wird die Sonderzahlung auf die laufenden Raten angerechnet, verringern sich diese in der Folge bzw. es besteht eine zahlungsfreie Zeit zwischen der letzten regulären Rate und der Schlussrate. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass die Zinsersparnis vergleichsweise gering ausfällt, weil die laufende Rate zu einem großen Teil selbst aus Zinsen besteht, die bei einer Sonderzahlung lediglich früher gezahlt werden.  Das ist der endfälligen Schlussrate geschuldet.

Verwendungszweck

Drei-Wege-Finanzierungen dienen der Anschaffung von Fahrzeugen und sind auch an diesen Zweck gebunden. Der Restwert des Fahrzeugs dient der Bank als Sicherheit für die Schlussrate.

Anbieter

Drei-Wege-Finanzierungen werden von gewöhnlichen Kreditinstituten genauso angeboten wie von Banken, die sich auf Fahrzeugfinanzierungen spezialisiert haben. Letztere sind in der Regel auch der eigentliche Vertragspartner, wenn Drei-Wege-Finanzierungen direkt beim Händler abgeschlossen werden.

Vorteile gegenüber anderen Finanzierungsvarianten

Der größte Vorteil von Drei-Wege-Finanzierungen ist die häufig deutliche Reduzierung der laufenden monatlichen Raten. Der Teil des Fahrzeugneuwertes, der während der Laufzeit nicht benötigt (=verschlissen) wird, wird nicht durch Tilgung, sondern nur durch Zinsen bedient.
Wenn die Schlussrate fällig ist, kann das Fahrzeug verkauft oder zurückgegeben werden, so dass das Geld zur Tilgung zur Verfügung steht. Durch diesen Aufschub ist es möglich, auch größere Fahrzeuge ohne schmerzhafte Einschränkungen oder langfristiges Ansparen zu finanzieren.

Nachteile gegenüber anderen Finanzierungsvarianten

Die wesentlichen Nachteile einer Drei-Wege-Finanzierungen resultieren genau wie die Vorteile aus der Schlussrate. Wird eine Finanzierung  ohne garantierte Rücknahme des Fahrzeugs zum vereinbarten Restwert vereinbart, tragen Kreditnehmer ein Marktrisiko.

Der Wiederverkaufswert des Fahrzeugs bei Fälligkeit der Schlussrate lässt sich nicht sicher vorhersehen. Der angenommene Restwert versteht sich lediglich als Richt- bzw. Erfahrungswert. Der tatsächlich realisierbare Marktpreis kann deutlich darunter liegen – z.B. aufgrund einer deutlichen Eintrübung der Nachfrage während einer Wirtschaftskrise.

Die Zinsbindung einer Drei-Wege-Finanzierung gilt nur bis zur Fälligkeit der Schlussrate. Wird diese nicht bar bezahlt sondern durch einen Anschlusskredit finanziert, müssen die Konditionen des Folgekredits neu ausgehandelt werden. Abhängig vom allgemeinen Zinsniveau kann der Kreditzins sehr viel höher ausfallen. Hat die Bonität des Kreditnehmers zwischenzeitlich Schaden genommen, kann dies zudem zu einer Ablehnung des Kreditantrags führen.

Da ein großer Teil der Tilgung auf die endfällige Schlussrate entfällt, ist die durchschnittliche Ausleihdauer bei einer Drei-Wege-Finanzierung größer als bei einem einfachen Ratenkredit. Dadurch steigt auch der durchschnittliche valutierende Kreditbetrag, was sich in insgesamt höheren Finanzierungskosten widerspiegelt. Als grober Richtwert gilt: Bei 4 Jahren Laufzeit und 6 Prozent Zinsen fallen die Zinskosten bei einer Drei-Wege-Finanzierung rund 5 Prozent höher aus als bei einem Ratenkredit, wenn mit der Schlussrate 40 Prozent des Darlehens getilgt werden.

Für wen eignet sich eine Drei-Wege-Finanzierung?

Der größte Vorteil der Drei-Wege-Finanzierung liegt im verringerten Liquiditätsbedarf. Dementsprechend eignet sich diese Finanzierungsvariante besonders für Käufer, die nicht über allzu große Rücklagen verfügen bzw. diese nicht antasten möchten. Zu den typischen Zielgruppen zählen Käufer mit vergleichsweise hohen Anforderungen an ein Fahrzeug und zugleich wenig überschüssigen liquiden Mitteln in der Hinterhand. Drei-Wege-Finanzierungen eignen sich deshalb z.B. gut für Berufseinsteiger und junge Familien.

Wichtig bei Vergleich und Antrag

Fahrzeuge können nicht nur mit einer 3-Wege-Finanzierung, sondern auch über einen klassischen Ratenkredit oder per Leasing finanziert werden. insbesondere Leasingverträge ähneln der Drei-Wege-Finanzierung stark. Käufer sollten zunächst die verschiedenen Finanzierungsvarianten, die alle Vor- und Nachteile mit sich bringen, vergleichen.

Sofern grundsätzlich alle Varianten in Betracht kommen sollten auch konkrete Angebote zur Drei-Wege-Finanzierung mit Ratenkrediten und Leasing verglichen werden. Ansonsten kann der Vergleich auf Angebote zur Ballonfinanzierung beschränkt werden. Der Vergleich wird oft durch unterschiedliche zeitliche Tilgungsstrukturen erschwert. Ein nützliches Hilfsmittel ist deshalb der Barwert, der Zahlungsströme auch hinsichtlich ihrer zeitlichen Struktur miteinander vergleicht. Mit einem Barwert Rechner lässt er sich schnell ausrechnen. Je niedriger der Barwert, desto günstiger ist die Finanzierung.

Viele Anbieter erschweren die Vergleichbarkeit ihrer Kredite durch die Kombination mit verschiedenen Versicherungen. Deren Abschluss wird zwar offensiv beworben, ist aber nicht Pflicht. Die angebotenen Versicherungspakete können günstig sein, müssen es aber nicht. Beim Vergleich sollte zunächst nur die "nackte" Finanzierung ohne Zusatzleistungen berücksichtigt werden.

3-Wege-Finanzierung beantragen

Der Kreditantrag kann bei einer Bank oder einem Händler vor Ort genauso gestellt werden wie per Internet und Telefon. Wie bei Autokrediten üblich ist der Verwaltungsaufwand etwas höher als bei Ratenkrediten ohne Zweckbindung, weil u.a. der Fahrzeugbrief als Sicherheit an die Bank gesendet werden muss.