A B C D E F H I K L M N P R S T U V W

KfW-Förderdarlehen

Förderdarlehen sind Kredite, die entweder direkt von staatlichen Banken vergeben werden oder durch staatliche Garantien und/oder  Subventionen vergünstigt werden. Die Vergünstigung muss nicht zwingend in niedrigen Zinsen bestehen. Auch die Bereitstellung von Krediten für Zielgruppen, die sonst nur schwer Zugang zu Darlehen haben, kann charakteristisch für Förderdarlehen sein.

Bund und Länder bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Kreditprogramme an, mit denen Immobilienfinanzierungen, erneuerbare Energien, Bildungsmaßnahmen oder unternehmerische Vorhaben unterstützt werden. An  dieser Stelle soll es um zwei Darlehen der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau gehen: Das KfW Startgeld für Existenzgründer mit geringem Kapitalbedarf und den KfW Unternehmerkredit.

Voraussetzungen/Adressaten-Kreis

Das KfW Startgeld steht Existenzgründern und Jungunternehmern offen, die innerhalb der ersten drei Jahre ihrer Geschäftstätigkeit einen überschaubaren Finanzierungsbedarf aufweisen. Freiberufler werden ebenso finanziert wie Gewerbetreibende. Auch eine Existenzgründung, die zunächst im Nebenerwerb betrieben wird, kann finanziert werden, wenn mittelfristig die Ausübung als Haupterwerb angestrebt wird.

Der KfW Unternehmerkredit richtet sich an Existenzgründer, Freiberufler und Unternehmen im In- und Ausland. Ausländische Unternehmen werden finanziert, wenn eine mindestens 30prozentige deutsche Beteiligung besteht. Bei verbundenen Unternehmen darf der Jahresgruppenumsatz 500 Millionen Euro nicht übersteigen. Darüber hinaus steht das Programm Privatpersonen offen, die Gewerbeimmobilien vermieten oder verpachten.

Laufzeiten

Beim KfW Startgeld sind Laufzeiten von wahlweise 5 oder 10 Jahren möglich. Bei 5 Jahren Laufzeit steht ein tilgungsfreies Anlaufjahr zur Verfügung, bei 10 Jahren zwei Anlaufjahre. Der KfW Unternehmerkredit ermöglicht bei Finanzierungen von Betriebsmitteln 5 Jahre Laufzeit bei einem tilgungsfreien Anlaufjahr.

Für die Finanzierung von Investitionen stehen 10 Jahre Laufzeit bei zwei tilgungsfreien Anlaufjahren zur Verfügung. Bis zu 20 Jahre Laufzeit mit drei tilgungsfreien Anlaufjahren sind möglich, wenn mindestens zwei Drittel des Kredits für Grunderwerb, betriebliche Baukosten oder den Erwerb von Unternehmen und Beteiligungen verwendet werden. Unter diesen Voraussetzungen sind auch endfällige Kredite möglich.

Kreditsummen

Mit dem KfW Startgeld können Investitionen bis 50.000 Euro zu 100 Prozent finanziert werden. Größere Investitionen sind möglich – der über 50.000 Euro hinausgehende Anteil muss dann aber zu 100 Prozent aus Eigenmitteln finanziert werden. Dient der Kredit zur Finanzierung von Betriebsmitteln, sind maximal 20.000 Euro möglich. Mit dem KfW Unternehmerkredit können Vorhaben bis zu 10 Millionen Euro finanziert werden.

Gebühren

Bei  KfW Startgeld fallen keine Gebühren an. Beim KfW Unternehmerkredit fällt eine Gebühr in Form eines Damnums an: Der Kredit wird zu 96 Prozent ausbezahlt.

Tilgung

Nach dem Ende der tilgungsfreien Anlaufjahre zahlen Kreditnehmer sowohl beim KfW Startgeld als auch beim KfW Unternehmerkredit vierteljährlich Annuitäten. Wird beim KfW Unternehmerkredit ein endfälliges Darlehen gewählt, werden während der Laufzeit nur die Zinsen gezahlt. Zusätzlich müssen regelmäßig Mittel in einen Tilgungsträger o. Ä. einbezahlt werden – Details sind mit der durchleitenden Hausbank zu vereinbaren.

Verzinsung

Der Zinssatz beim KfW Startgeld ist für alle Kreditnehmer gleich hoch und richtet sich nur nach der Laufzeit. Bei 5 Jahren Laufzeit wurden im März 2011 5,54 Prozent p.a. (effektiv) und bei 10 Jahren Laufzeit 5,64 Prozent p.a. effektiv fällig. Die KfW legt die Zinsen in Abhängigkeit des Zinsniveaus am Kapitalmarkt mehr oder minder regelmäßig neu fest.

Beim KfW Unternehmerkredit werden die Zinsen bonitätsabhängig festgelegt. Kreditnehmer werden in 9 Bonitätsstufen (A-I) eingestuft. Bei der kürzesten Laufzeit und  den besten Bonitätseinstufung betrug der Effektivzins im März 2011 4,2 Prozent p.a. Bei der längsten Laufzeit und in der niedrigsten Bonitätskategorie wurden 9,9 Prozent p.a. (effektiv) fällig.

Sowohl beim KfW Startgeld als auch beim KfW Unternehmerkredit fallen Bereitstellungszinsen an. Nach 1 Monat und 2 Bankarbeitstagen beträgt die monatliche Provision 0,25 Prozent des noch nicht abgerufenen Darlehensbetrages.

Sicherheiten

Art und Umfang der Sicherheiten müssen mit der durchleitenden Hausbank vereinbart werden. Die KfW fördert Kreditnehmer durch eine Haftungsfreistellung, die sie der Hausbank gewährt. Beim KfW Startgeld beträgt diese 80 Prozent und beim KfW Unternehmerkredit 50 Prozent.

Zinsbindung

Das  KfW Startgeld ist mit einer Zinsbindung bis zum Laufzeitende ausgestattet. Gründer und Jungunternehmer setzen sich dadurch keinerlei Zinsänderungsrisiken aus. Eine Zinsbindung bis zum Laufzeitende ist auch beim KfW Unternehmerkredit üblich, wenn die Laufzeit maximal 10 Jahre beträgt oder es sich um ein endfälliges Darlehen handelt. Bei längeren Laufzeiten kann wahlweise eine Zinsbindung über die gesamte Laufzeit oder für 10 Jahre vereinbart werden.

Sondertilgung und Kündigung

Eine vorzeitige Rückzahlung des Kredits ganz oder in Teilen ist beim KfW Startgeld ebenso jederzeit möglich wie beim KfW Unternehmerkredit. Es fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Verwendungszweck

Das KfW Startgeld kann zu Investitionen praktisch jeglicher Art genutzt werden: Der Erwerb von Software-Lizenzen ist ebenso möglich wie der Kauf von Maschinen, Anlagen oder Einrichtungsgegenständen. Darüber hinaus können mit dem Kredit Betriebsmittel, wie zum Beispiel Roh- und Hilfsstoffe, finanziert werden. Das KfW Startgeld kann nicht mit anderen Förderprogrammen kombiniert werden.

Mit dem KfW Unternehmerkredit können mittel- und langfristige Investitionen im In- und Ausland finanziert werden. Grundstücke und Gebäude zählen dazu ebenso wie Maschinen und Anlagen, Fuhrparks, Software und Lizenzen sowie Übernahmen und Beteiligungen. Bei Übernahmen und Beteiligungen darf es sich allerdings nicht um eine reine Finanzinvestition handeln. Der KfW Unternehmerkredit kann mit anderen Förderprogrammen kombiniert werden.

Vorteile gegenüber anderen Finanzierungsvarianten

Ein großer Vorteil ist die Haftungsfreistellung, die die KfW der durchleitenden Hausbank anbietet. Gerade Existenzgründer und Jungunternehmer erhalten bei Banken häufig keine regulären Kredite, weil den Instituten das Risiko zu groß erscheint. Die Zinssätze beim KfW Startgeld liegen unter denen, die junge Unternehmer am freien Markt bezahlen müssen. Beim Unternehmerkredit ist dies zumindest bis zu den mittleren Bonitätsstufen auch der Fall. Kreditnehmer in niedrigeren Bonitätskategorien müssen zwar vergleichsweise hohe Zinsen zahlen, würden aber ohne die Haftungsfreistellung möglicherweise gar keinen Kredit erhalten.

Ein Vorteil beider Programme sind die tilgungsfreien Anlaufjahre und die Möglichkeit, trotz Zinsbindung jederzeit Sonderzahlungen zu leisten. Gerade im frühen Stadium einer Unternehmung ist diese Flexibilität oft wichtig.

Nachteile gegenüber anderen Finanzierungsvarianten

Das KfW Startgeld eignet sich aufgrund der maximalen Kreditsumme von 50.000 Euro vor allem für Unternehmen des Dienstleistungssektors. Industrielle Vorhaben und Vorhaben mit zumindest etwas größerem Kapitalbedarf können nicht finanziert werden.

Beim KfW Unternehmerkredit fällt das risikogerechte Zinssystem negativ auf: Durch insgesamt 9 Bonitätsstufen ist für Kreditnehmer vor einem verbindlichen Antrag inklusive aller Formalitäten kaum absehbar, wie die Konditionen tatsächlich ausfallen.

Steuerliche Besonderheiten

Da es sich um gewerblich genutzte Darlehen handelt, können die Zinsen als Betriebskosten in  vollem Umfang steuerlich geltend gemacht werden. Beim KfW Unternehmerkredit kann das Damnum im ersten Jahr zusätzlich geltend gemacht werden, so dass am Beginn der Finanzierung von einer größeren Abzugsfähigkeit profitiert wird.

Wann eignet sich ein Förderdarlehen?

Das KfW Startgeld eignet sich für Jungunternehmer und Existenzgründer mit überschaubarem Finanzierungsbedarf – vor allem Vorhaben auf dem Dienstleistungssektor kommen in Betracht. Da die Zielgruppe ohne Haftungsfreistellung nur schwer an einen Kredit gelangt, ist das Startgeld die erste Anlaufstation.

Der KfW Unternehmerkredit spricht aufgrund des höheren Finanzierungsvolumens und der Möglichkeit zur Finanzierung von Übernahmen und Beteiligungen sowie Gewerbeimmobilien einen weiteren Kreis an. Die Haftungsfreistellung erhöht die Chancen auf eine Zusage beträchtlich.

Wichtig bei Vergleich und Antrag

Der Kreditantrag wird nicht direkt bei der KfW, sondern bei der Hausbank (praktisch alle Banken in Deutschland leiten KfW-Darlehen durch) gestellt. Die Antragstellung muss vor dem Beginn eines Vorhabens erfolgen. Bereits begonnene Vorhaben werden in der Regel nicht finanziert.

Förderdarlehen beantragen

Der Antrag erfordert eine ausführliche Darstellung der Situation eines Unternehmens und seiner finanziellen und wirtschaftlichen Perspektiven. Zum Antrag gehören ein Businessplan, ein Investitionsplan, ein Liquiditätsplan und eine Renditevorschau für mindestens zwei Jahre.