A B C D E F H I K L M P R S T U V W

Null-Prozent-Finanzierung

Null-Prozent-Finanzierungen werden im Einzelhandel angeboten. Es handelt sich dabei um Ratenzahlungen ohne Aufschlag auf den regulären Verkaufspreis bei sofortiger Zahlung. Null-Prozent-Finanzierungen werden längst nicht mehr nur für Fahrzeuge angeboten. Auch andere Segmente des Handels nutzen die zinslosen Kredite als Mittel der Verkaufsförderung.

Laufzeiten

Marktübliche Laufzeiten von Null-Prozent-Finanzierungen reichen von 3 bis 48 Monaten. In einigen Fällen sind auch längere Laufzeiten möglich. Kreditnehmer können die Laufzeit häufig nicht frei wählen. Händler geben stattdessen mehrere wählbare Intervalle oder auch nur eine einzige mögliche Laufzeit vor.

Kreditsummen

Im Einzelhandel sind zinslose Ratenzahlungen ab etwa 300 Euro Einkaufswert möglich. Zum Einkaufswert zählen dabei keine Nahrungs-und Genussmittel, was vor allem bei Ratenzahlungen in Supermärkten von Belang ist.

Gebühren

In einigen Fällen kommt es vor, dass die Partnerbank des Einzelhändlers Gebühren vom Kreditnehmer verlangt. Sie stellt dann zum Beispiel Gebühren für die Kontoführung oder eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von einigen Prozentpunkten des Kreditbetrages in Rechnung. Rechtlich betrachtet sind solche Gebühren in der Regel grenzwertig, wenn sie nicht bereits im Handel explizit ausgewiesen werden. In der Praxis fallen jedoch abhängig von der jeweiligen Kreditbank immer wieder solche Entgelte ab.

Verzinsung

Echte Null-Prozent-Finanzierungen kommen ohne Sollzinsen aus. Der reguläre Verkaufspreis bei Barzahlung wird durch die Anzahl der Monatsraten dividiert und ergibt so die Höhe der Monatsrate. Streng ökonomisch betrachtet zahlt der Kreditnehmer dennoch einen Aufpreis. Dieser besteht im Verzicht auf den wahrscheinlichen Rabatt, den der Händler bei Barzahlung einräumen würde.

Sicherheiten

Als Sicherheit dient im Wesentlichen die Bonität des Kreditnehmers. Bei kleineren Kreditbeträgen reichen in der Regel eine positive Schufa-Auskunft und der Besitz eines Bankkontos aus. Bei größeren Beträgen wird zusätzlich auch das Einkommen des Kreditnehmers überprüft.

Häufig wird darüber hinaus ein Eigentumsvorbehalt vereinbart. Dieser sieht vor, dass die erworbene Ware erst dann zum Eigentum des Käufers wird, wenn dieser sämtliche Raten vollständig bezahlt hat. Kommt es  beim Kreditnehmer zu einer Vollstreckung durch Dritte, kann der Gerichtsvollzieher die auf Raten finanzierte Ware nicht pfänden, weil sie sich rechtlich betrachtet noch im Besitz des Verkäufers befindet. Von Bedeutung ist diese Regelung jedoch allenfalls bei langlebigen und hochpreisigen Konsumgütern.

Zinsbindung

Da keine Zinsen anfallen, wird auch keine Zinsbindung benötigt.

Sondertilgung und Kündigung

Kreditnehmer können jederzeit zusätzliche Zahlungen leisten. Bei einem unverzinslichen Darlehen führen Sonderzahlungen nicht zu einer Zinsersparnis. Es gibt allerdings Unterschiede in der Behandlung von zusätzlichen Tilgungsleistungen. Bei einigen Anbietern werden sie ausschließlich auf die Folgeraten angerechnet. Bei anderen wiederum ist nach Absprache auch eine Ratenneuaufteilung möglich. Dann können einmalige Zahlungen zur Reduzierung der laufenden Raten genutzt werden.

Verwendungszweck und Finanzierungsangebote

Null-Prozent-Finanzierungen werden von Elektronikmärkten ebenso angeboten wie von Fahrzeugherstellern und Autohändlern, Einrichtungshäuser und anderen Einzelhändlern sowie Versandhäusern. Marktüblich sind deshalb Ratenzahlungen für alle langlebigen Konsumgüter.

Vorteile gegenüber anderen Finanzierungsvarianten

Null-Prozent-Finanzierungen ermöglichen größere Anschaffungen zu überschaubaren monatlichen Raten. Dadurch können dringende Anschaffungen auch dann getätigt werden, wenn keine liquiden Mittel zur Verfügung stehen. Bestehende Rücklagen können zudem geschont werden. Da keine Zinsen anfallen, wird der Liquiditätsvorteil nicht durch hohe Aufschläge auf den regulären Verkaufspreis aufgewogen.

Gegenüber Dispositionskrediten und Kreditkarten mit Teilzahlungsfunktion  bieten die Ratenzahlungen deshalb einen erheblichen Kostenvorteil. Verglichen mit einem Ratenkredit sind Null-Prozent-Finanzierungen zudem außerordentlich praktisch, weil sie direkt am Ort des Einkaufs abgeschlossen werden können.

Nachteile gegenüber anderen Finanzierungsvarianten

Verbraucher können oft erhebliche Rabatte aushandeln, wenn  sie als Barzahler auftreten. Barzahlung ist z. B. möglich, wenn zuvor ein Ratenkredit aufgenommen wird. Der Verkäufer muss auch bei Null-Prozent-Finanzierungen Finanzierungskosten tragen, die seine Gewinnmarge schmälern. Die Finanzierungskosten sind deshalb ein guter Ansatzpunkt für Preisverhandlungen, der sich bei Inanspruchnahme einer Ratenzahlung verschließt.

Wann eignet sich eine Null-Prozent-Finanzierung?

Das oberste Gebot lautet, dass nicht nur die Finanzierung, sondern auch das Produkt an sich attraktiv sein muss. Ist diese Voraussetzung erfüllt, kann die Ratenzahlung direkt am Point of Sale vor allem bei mittelgroßen Anschaffungen nützlich sein, weil sie Zeit spart und ohne viel Aufwand vereinbart werden kann.

Wichtig bei Vergleich und Antrag

Null-Prozent-Finanzierungen sollten immer mit Ratenkrediten verglichen werden. Dabei muss berücksichtigt werden, ob sich durch Barzahlung bei vorheriger Aufnahme eines Bankkredits ein hoher Rabatt aushandeln lässt. Kreditnehmer sollten berücksichtigen, dass auch Ratenzahlungen der Schufa gemeldet werden (können) und dass ab einer gewissen Anzahl an Teilzahlungsverträgen die Bonität Schaden nehmen kann.

Null-Prozent-Finanzierung beantragen

Die Ratenzahlung wird direkt am Point-of-Sale (also im Einzelhandel oder über die Homepage eines Versandhändlers) vereinbart. Neben einem Personalausweis ist bei Beträgen bis ca. 1.000 Euro in der Regel nur eine gültige EC/Maestro-Karte zum Antrag erforderlich. Verdienstnachweise müssen erst bei größeren Finanzierungsbeträgen vorgelegt werden.