A B C D E F H I K L M N P R S T U V W

Rahmenkredit

Ein Rahmenkredit ist ein Darlehen, das nach Absprache mit der Bank jederzeit zum Abruf bereit steht. Dem Kreditnehmer wird ein bestimmter Verfügungsrahmen bereitgestellt, auf den jederzeit ganz oder in Teilen zugegriffen werden kann. Der Kreditrahmen wird unbefristet zur Verfügung gestellt und muss nicht genutzt werden.

Zinsen fallen nur für tatsächlich in Anspruch genommene Beträge an. Die Tilgung erfolgt sehr flexibel: Neben einer monatlichen Mindestrate können Kreditnehmer jederzeit nach freiem Ermessen zusätzliche Tilgungen leisten. Getilgte (Teil-)Beträge stehen wieder als Kreditrahmen zur Verfügung und können erneut abgerufen werden.

Rahmenkredite im Vergleich

Ausgewählte Angebote für zinsgünstige Rahmenkredite haben wir in unserem Vergleich für Sie zusammengestellt:

Bank Produkt-
bezeichnung
Für Selb-
ständige
Mindest-
betrag
Höchst-
betrag
monatl.
Mindest-
rate
effekt.
Zins
p.a. *
Konto-
führ.-
gebühr
Details/
Antrag
Rahmen-
kredit
nein 2.500,- Euro 50.000,-
Euro
laufende
Kreditzinsen
3,89 % keine
Repräsentatives Beispiel: 10.000 € Verfügungsrahmen, 3,89 % effektiver Jahreszins, 3,83 % gebundener Sollzins p.a., Laufzeit 48 Monate)
ComfortCredit.
TopZins
nein 2.500,-
Euro
8.000,-
Euro
1 %des
Verfügungsrahmens
3,99 % keine
Repräsentatives Beispiel: 8.000 € Verfügungsrahmen, 3,99 % effektiver Jahreszins, 3,92 % gebundener Sollzins p.a., Laufzeit unbegrenzt)
Rahmen-
kredit
nein 2.500,-
Euro
25.000,-
Euro
laufende
Kreditzinsen
6,25 % keine
Repräsentatives Beispiel: 5.000 € Verfügungsrahmen, 6,25 % effektiver Jahreszins, 6,08 % gebundener Sollzins p.a., Laufzeit unbegrenzt)

Stand: 24.07.2017

*Gemäß EU-Verbraucherkreditrichtlinie  sind Mindestangaben und ein repräsentatives Beispiel  Pflicht, wenn man mit effektiven Kreditzinsen wirbt. Alle Angaben finden Sie auf der Detailseite eines Angebotes.  „K.A. der  Bank“ = „Keine Angabe der Bank“: Hier sind uns noch nicht alle Informationen seitens der  Bank mitgeteilt worden. Wenn uns diese Informationen vorliegen, nehmen wir   diese sofort auf.  Alle Informationen haben wir nach bestem Wissen recherchiert, sie sind ohne Gewähr. Stand: 24.07.2017

Laufzeiten

Rahmenkredite werden in den meisten Fällen unbefristet zur Verfügung gestellt. Die Kündigungsfrist der Bank beträgt üblicherweise 6 Monate zum Ende eines Kalenderquartals. Bei (selten angebotenen) Rahmenkrediten ohne monatliche Mindesttilgung ist eine Frist von 3 bis 5 Jahren üblich, an die sich die Tilgung anschließt.

Kreditsummen

Marktübliche Rahmenkredite stellen dem Kreditnehmer Kreditrahmen von 2.500 bis 50.000 Euro zur Verfügung.

Verfügungsmöglichkeiten

Kreditnehmer können die Überweisung des gewünschten Betrages auf ein vereinbartes Referenzkonto veranlassen. Bis zur Gutschrift können dann maximal 3 Bankarbeitstage vergehen. Einige Rahmenkredite werden auch mit Zahlungskarten kombiniert. Dabei kann es sich um eine EC/Maestro-Karte ebenso handeln wie um eine Kreditkarte. Dann ist der Zugriff auf den Kreditrahmen auch durch eine bargeldlose Zahlung an Zahlungsterminals oder eine Barverfügung am Geldautomaten möglich.

Verzinsung

Die Zinssätze von Rahmenkrediten sind variabel. Bei günstigen Anbietern liegen  sie deutlich unter dem Niveau marktüblicher Dispositionskredite. In vielen Fällen entsprechen die Zinssätze aber auch denen von Kontokorrentkrediten. Einige Banken staffeln die Sollzinssätze abhängig vom jeweils in Anspruch genommenen Kreditbetrag. Je weiter der Kreditrahmen ausgeschöpft wird, desto höher ist dann der Sollzins.

Die Höhe des Zinssatzes kann sich nach der individuellen Bonitätseinstufung des Kreditnehmers richten. Maßgeblich sind dann der Schufa-Branchenscore und das monatliche Nettoeinkommen. Die meisten Rahmenkredite sind allerdings mit einer bonitätsunabhängigen Verzinsung ausgestattet.

Gebühren

Bei der Mehrzahl  der Rahmenkredite auf dem Markt fallen keinerlei Gebühren an. Einige Banken verlangen jedoch bei Auszahlungen eine Gebühr. Üblich sind dann Entgelte von 0,1 bis 1,0 Prozent des jeweils abgerufenen Betrages. Rahmenkredite mit Auszahlungsgebühren mindern den Flexibilitätsvorteil deutlich, weil der Effektivzins im Fall einer raschen Rückzahlung sehr hoch ist.

Sicherheiten

Als Sicherheit dient die Bonität des Kreditnehmers. Rahmenkredite sind nur mit einer positiven Zahlungshistorie erhältlich. Auch wenn die Mehrzahl der Angebote sich an Angestellte und Beamte richtet, können auch Selbständige und Freiberufler einen Kreditrahmen erhalten.

Zinsbindung

Eine Zinsbindung gibt es bei Rahmenkrediten nicht. Der Sollzins ist variabel und orientiert sich an einem Referenzzinssatz. Dabei kann es sich zum Beispiel um den Leitzins der EZB oder einen Geldmarktzinssatz handeln. Die Ableitung des Kreditzinssatzes aus dem Referenzzinssatz ist dabei festgelegt. So kann z.B. entschieden werden, dass ein Anstieg des Referenzzinssatzes die Bank zu einer äquivalenten Anhebung des Kreditzinssatzes berechtigt.

Wird ein Anstieg beim Referenzzinssatz nicht zu einer Zinsanhebung genutzt, kann dies mit eigentlich erforderlichen Zinssenkungen zu einem späteren Zeitpunkt verrechnet werden. Dann muss eine Zinssenkung nur in dem Umfang erfolgen, in dem der Referenzzinssatz über den zuvor nicht ausgenutzten Zinserhöhungs-Spielraum  hinaus sinkt.

Tilgung

Bei den meisten Rahmenkrediten wird eine monatliche Mindesttilgung vereinbart. Der Kreditnehmer muss dann entweder einen bestimmten Prozentsatz des bei Abrechnung valutierenden Kreditbetrages oder des gesamten Kreditrahmens zurückzahlen. Die Höhe dieser Mindestrate variiert je nach Anbieter von 1,5 bis 5 Prozent pro Monat. Bei einigen Banken reicht es aus, wenn die monatlich abgerechneten Sollzinsen beglichen werden. Eine darüber hinausgehende Tilgungsleistung ist nicht erforderlich.

Selten auf dem  deutschen Markt sind Kreditrahmen, die für einen bestimmten Zeitraum (meist 3-5 Jahre) gar nicht bedient werden müssen. Der Kreditnehmer muss dann weder Zins noch Tilgung zahlen, bis entweder die zahlungsfreie Phase abgelaufen oder das eingeräumte Kreditlimit erstmalig erreicht oder überschritten ist.

Sondertilgungen sind bei Rahmenkrediten jederzeit  und ohne Anmeldung möglich. Nachdem eine Tilgungsleistung dem Kreditkonto gutgeschrieben wurde, fallen auf den getilgten Betrag keine Sollzinsen mehr an.

Verwendungszweck

Rahmenkredite sind nicht an einen bestimmten Verwendungszweck gebunden. Einzige Einschränkung: Bei Kreditrahmen, die explizit zu privaten Zwecken eingerichtet werden, soll eine geschäftliche Nutzung nicht stattfinden.

Vorteile gegenüber anderen Finanzierungsvarianten

Der größte Vorteil von Rahmenkrediten liegt in ihrer Flexibilität. Anders als bei einem Ratenkredit gehen Kreditnehmer keine längerfristige Verpflichtung ein, die nur mit zusätzlichem Verwaltungsaufwand und häufig auch Gebühren in Form einer Vorfälligkeitsentschädigung aufgehoben werden. Bei einem Rahmenkredit reicht die Glattstellung des Saldos per Überweisung.

Gegenüber Dispositionskrediten besteht der größte Vorteil in den häufig sehr viel niedrigeren Zinsen. Dient der Rahmenkredit als Ersatz für den Kontokorrentrahmen, kann das Girokonto zudem einfacher gewechselt werden.

Nachteile gegenüber anderen Finanzierungsvarianten

Ein Nachteil ist der variable Zinssatz, der im Zeitverlauf deutlich ansteigen kann. Bei größeren Finanzierungen mit langfristigem Tilgungshorizont besteht das Risiko deutlich steigender Gesamtkosten, das bei einem Ratenkredit mit Zinsbindung ausgeblendet werden kann.

Rahmenkredite bergen in gewissem Umfang ein Überschuldungsrisiko. Das ist vornehmlich dann der Fall, wenn die Darlehen zusätzlich zu einem Dispokredit genutzt werden und die monatliche Mindestrate so hoch ausfällt, dass dem Kreditnehmer kein weiterer Spielraum für eine raschere Rückführung des Kreditrahmens verbleibt.

Für wen eignet sich ein Rahmenkredit?

Rahmenkredite sind hinsichtlich Handhabung und Verwendung sehr flexibel und eignen sich deshalb grundsätzlich für alle Verbraucher. Es muss dabei kein konkreter Finanzierungsbedarf bestehen. Die Kreditlinie kann auch als finanzielle Reserve genutzt werden.

Mit Bedacht genutzt werden sollten Rahmenkredite, wenn parallel bereits andere Kreditlinien bestehen, die regelmäßig genutzt werden. Wird der Dispokredit konstant ausgeschöpft und werden zusätzlich Kreditkarten mit Teilzahlungsfunktion genutzt, kann  ein zusätzlicher Kreditrahmen zur Überschuldung führen.

Wichtige Kriterien beim Rahmenkredit-Vergleich

Die wichtigsten Vergleichskriterien sind der Sollzinssatz und eventuelle Bearbeitungsgebühren. Fallen letztere sehr hoch aus, ist das Angebot ungeeignet. Die Sollzinsen sollten die vom Dispositionskredit nicht überschreiten. Im Hinblick auf den Sollzinssatz sollte die variable Verzinsung berücksichtigt werden.

Ein weiteres wichtiges Kriterium sind die Zugriffsmöglichkeiten: Im besten Fall können Auszahlungen online und telefonisch genauso veranlasset werden wie schriftlich. Die Zugriffsmöglichkeiten haben auch Einfluss auf die Zeitspanne, die bis zur Gutschrift auf dem Referenzkonto vergeht.

Beim Abschluss des Kreditvertrags sollte darauf geachtet werden, dass nicht unbeabsichtigt eine Restschuldversicherung abgeschlossen wird. Die Kosten für solche Policen fallen zwar nur proportional zur Inanspruchnahme des Kreditrahmens an. Sie können aber die Gesamtkosten leicht verdoppeln.

Kreditnehmer sollten beachten, dass der Verfügungsrahmen der Schufa mitgeteilt wird. Diese erfährt nichts über den Kontostand und teilt ihren Vertragspartnern auch nur den eingeräumten Kreditrahmen mit. Auch bei einer dauerhaften Nichtnutzung kann die Vereinbarung deshalb die Bonität beeinflussen.

Rahmenkredit beantragen

Der Kreditantrag kann online, per Telefon oder schriftlich gestellt werden. Einkommensnachweise und andere erforderliche Unterlagen müssen schriftlich eingesandt werden. Die Legitimationsprüfung erfolgt entweder in einer Filiale vor Ort oder mittels Postident-Verfahren.